Angebote an Familien und Angehörige

Die Berliner Arbeitsstellen und Partner des Diagnostisch-therapeutisches-Netzwerk Extremismus (Diagnostisch-therapeutisches-Netzwerk Extremismus (DNE)) werden aktiv, wenn durch die Partner der Konsiliarität angezeigt ist, dass Familien und Angehörige extremistisch Radikalisierter sowie Aussteigende aus extremistischen Gruppen und Bewegungen und ihre Angehörigen und Helfer

*psychologischen
*medizinisch psychiatrischen
*psychotherapeutischen, sozialtherapeutischen

  • speziellen psychosozialen, sozialen

Unterstützungsbedarf haben.

Zur Erfüllung des Bedarfs erfolgen u.a.:

  • Konsiliare Beratungen und fallbezogene Informationen
  • Gespräche und psychologische Beratungen von Aussteigenden und Angehörigen sowie von Angehörigen radikalisierter Personen, die Distanzierungsanstrengungen unternehmen und Ausstiege bewirken wollen
  • Anamnestische und diagnostische Klärung von Problemen in Distanzierungs- und Ausstiegsprozessen (Psychologisches Clearing)
  • Motivierungen, Beratung für eine medizinisch-psychiatrische Behandlung, Psychotherapie, Sozial- oder Familientherapie, andere Hilfen und deren Vermittlung bei Bedarf
  • Begleitung bei der Bewältigung von Krisensituationen Prozessbeteiligter
  • Unterstützung bei der Vermittlung in ein weiteres Hilfenetzwerk.

Darüber hinaus unterstützt das Diagnostisch-therapeutisches-Netzwerk Extremismus (DNE) die Elternselbsthilfe, die durch die Beratungsstelle HAYAT unterstützt und organisatorisch begleitet wird.