Wir suchen zur Erweiterung unseres Teams ab dem 01.01.2018 eine/n Diplom-Psychologin/Psychologen alternativ:

  • Sozialpädagogin/Sozialpädagoge mit abgeschlossener familientherapeutischer
    Zusatzausbildung DGSF/SG
  • Psychiaterin/Psychiater
  • Kriminologin/Kriminologe // Kriminalistin/Kriminalist mit forensisch
    psychologisch/psychiatrische (Zusatz)Ausbildung als Berater/in

Die Stelle ist im Modellprojekt “Diagnostisch-therapeutisches Netzwerk Extremismus (DNE)” angesiedelt und verstärkt die Arbeit der ebenfalls unter der Trägerschaft der ZDK gGmbH befindlichen Beratungsstelle HAYAT und der Aussteigerinitiative EXIT-Deutschland. Für genauere Informationen besuchen Sie bitte auch die Website des ZDK.

Aufgabenprofil:

  • spezialfachliche Unterstützung im Rahmen des CaseManagements von EXIT- und HAYAT-
    Deutschland (in Bezug auf Klienten und Berater)
  • Vernetzungsarbeit
  • Projektweiterentwicklung
  • Mitwirkung an der Entwicklung von professionalisierten kasuistischen und modellorientierten
    Mechanismen der Deradikalisierung
    Wir erwarten für die Mitarbeit in unserem Projekt:
  • eine mehrjährige Erfahrung im Bereich psychologischer Beratung oder/und Familienberatung oder im Bereich forensische Psychologie und Psychiatrie, kriminologisches/kriminalistisches Profiling,
  • vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten klinisch-psychologischer und sozialpsychologischer Diagnostik und Indikationsstellung,
  • vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten psychologischer Krisenintervention,
  • Interesse, Fähigkeit und Bereitschaft an der wissenschaftlichen Aufarbeitung von
    Erkenntnissen aus der Beratungsarbeit / Erstellung von Publikationen,
  • Mitwirkung an der Organisationsaufgaben der Projektabwicklung (Veranstaltungsplanung, Projektberichte etc.),
  • theoretisch-wissenschaftliche Basiskenntnisse im Themenfeld Extremismus, insbesondere Islamismus und Rechtsradikalismus,
  • Erfahrungen im sozialen Konflikt- und Krisenmanagement / Beratungserfahrung im Umgang mit extremistisch orientierten Personen / Erfahrungen in der Devianz- und Kriminalitätsvorbeugung und -bekämpfung im Bereich extremistische Straftaten.
    Erwartet werden zudem:
  • eine hohe Sozialkompetenz, Lebenserfahrung und Reflexionsfähigkeit
  • die Fähigkeit zu eigenständigem, zuverlässigem und strukturiertem Arbeiten
  • eine hohe Bereitschaft und Fähigkeit zur Kooperation in einem multiprofessionellen Netzwerk
  • die Bereitschaft zu einem selbstreflexiven Arbeiten und die Fähigkeit, die eigene Arbeit in
    Supervision und Intervision zu besprechen und weiterzuentwickeln.

Vergütung: Vollzeitstelle TVöD 13, Laufzeit des Projektes: bis Jahresende 2019, eine darüber hinausgehende Fortführung wird durch den Träger angestrebt
Ihre Bewerbung senden Sie bitte per Mail an:
geschaeftsstelle[at]zentrum-demokratische-kultur.de

ZDKgGmbH_Stellenausschreibung.pdf

Bewerbungsfrist: 30.11.2017