Psychologische Hilfen für Aussteigende, Angehörige und ihre Helfer

Das Diagnostisch-therapeutisches-Netzwerk Extremismus (Diagnostisch-therapeutisches-Netzwerk Extremismus (DNE)) kooperiert mit der Bundesinitiative EXIT-Deutschland sowie mit HAYAT-Deutschland sowie andere relevante Träger und ist eine Unterstützungsstruktur für die dortigen Ausstiegshelfer, die Aussteigenden aus extremistischen Gruppen und Bewegungen, deren Angehörige und Unterstützer.

Das DNE unterhält zu diesem Zweck eine psychologische Clearing- und konsiliar beratende Stelle auf der Basis “Klinischer Psychologie”.

Die Angebote an Aussteigende, Angehörige und Helfer – die über EXIT-Deutschland, HAYAT-Deutschland sowie die ZDK-Clearingsstelle HAYAT-Flucht – vermittelt werden, umfassen:

  • Psychologische Grundberatung in Ausstiegsprozessen
  • Anamnestische und diagnostische Klärung von psychischen Problemen
  • Beratung und motivationale Gespräche zur Aufnahme einer Psychotherapie oder einer medizinischen Behandlung sowie entsprechende situative Vermittlungshilfen
  • Begleitung bei der Bewältigung von Krisensituationen und traumatisierenden Gefährdungslagen
  • Unterstütung bei der Vermittlung in ein weiteres psychologisch/medizinisch grundiertes Hilfenetzwerk.

Aussteigende, Angehörige und ihre Helfer können sich in psychologisch komplizierten, psychisch schwierigen, belastenden Situationen und bei belastendem seelischem Erleben über EXIT-Deutschland, HAYAT-Deutschland sowie die ZDK-Clearingsstelle HAYAT-Flucht in der ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH an das Diagnostisch-therapeutisches-Netzwerk Extremismus (DNE), die DNE-Clearing- und konsiliare Beratungsstelle wenden.