Arbeitslinien des DNE

  • Das Diagnostisch-therapeutisches-Netzwerk Extremismus (DNE) arbeitet nach wissenschaftlichen und ethischen Prinzipien.
  • Die Rat- und Hilfesuchenden sowie die Freiheits- und Schutzrechte dritter natürlicher Personen stehen im Mittelpunkt.
  • Die Tätigkeit orientiert sich am vergleichbaren gesellschaftlichen, interdisziplinären Arbeits- und Erkenntnisstand in der komplexen Bewältigung von Extremismus und Radikalität
  • die Zentrale Stelle des Diagnostisch-therapeutisches-Netzwerk Extremismus (DNE) im Träger ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH konzentriert sich auf vier Grundtätigkeiten:

1. die Unterstützung der Beratungsteams in den Initiativen EXIT-Deutschland und HAYAT-Deutschland, der Initiative transfer-DEUTSCHLAND, dem AKTIONSKREIS Ehemaliger Extremisten (AK-exit), der Initiative ZDK-Deutschland sowie der berechtigten anderen Träger und Partner

2. die psychologische Mitbetreuung und Beratung von Familien, Erziehungsberechtigten, Betreuern, Aussteigenden, ihren Angehörigen und Helfern

3. die Aktivierung und Vermittlung von zusätzlichen Unterstützungs- und Hilfeleistungen durch Partner und Einrichtungen im Diagnostisch-therapeutisches-Netzwerk Extremismus (DNE) und darüber hinaus

4. Reflexionen und Transfers von Erkenntnissen und Erfahrungen nach situativen und strategischen Erfordernissen, geeignete Information von verschiedenen Öffentlichkeiten